7.12.07

 

08.12 statt 08/15

Auch im Jahr 2007 gibt es am 8. Dezember wieder die Aktion "08.12 statt 08/15 - Verschnaufen vom Kaufen".

Dabei möchten wir anregen, sich am 8. Dezember ein wenig aus dem Weihnachtsstress freizuspielen.
Konzerte, Lesungen oder einfach nur der stille Kirchenraum sollen zum Nachdenken anregen.


Advent einmal anders – nehmen Sie sich Zeit!

Schnell ein paar Geschenk besorgen, die wichtigen Arbeiten noch erledigen, auf dem Weihnachtsmarkt vorbeischauen, und auf einmal ist die Adventzeit schon wieder vorbei.
Haben Sie dabei aber vielleicht nicht etwas vergessen?

Adventzeit und Weihnachten können aber auch mehr sein.
Ein wenig ausruhen, sich Zeit nehmen für sich selbst und für andere Menschen.

Wir wollen Sie dazu anregen,
die Adventzeit abseits des alljährlichen Stresses ein wenig besinnlicher zu gestalten.
Weihnachten – das Fest von Christi Geburt ist Anlass,

dass Menschen auch noch heute nach zweitausend Jahren einander beschenken.

Viele Bräuche haben sich rund um Weihnachten entwickelt.
Und für viele Menschen ist dieses Fest seit Kindheitstagen von einer besonderen Atmosphäre umgeben.
Diese frühen Erfahrungen wirken auch bei Erwachsenen in allem vorweihnachtlichen Stress und Rummel noch nach und wecken alte Sehnsüchte.
Geben Sie diesen Sehnsüchten ein wenig nach
und versuchen Sie gemeinsam mit anderen Menschen,
das Besondere dieser Zeit wieder spürbarer zu machen.

Gleichzeitig möchten wir das Bewusstsein wecken für eine Sonn- und Feiertagskultur.
Es braucht gerade in der heutigen Zeit auch Tage,
wo wir gemeinsam ein wenig innehalten können
und Zeit haben, von der
Arbeit und der Routine des Alltags abzuschalten.

Seit Jahrhunderten sind dies die Sonn- und Feiertage.

Unterstützen Sie uns darin, dass nicht wirtschaftliche Interessen eine jahrhundertealte sinnvolle Tradition zerstören können.

Ich wünsche Ihnen in Ihrem Familien- und Freundeskreis
viel Licht und Freude für das Weihnachtsfest
und auch die Zeit für die Momente des Innehaltens,
um sich auf die Geburt des Kindes in Bethlehem zu besinnen,
in dem Gottes Liebe unter den Menschen erschienen ist.

Dr. Christa Buzzi
Präsidentin der Katholischen Aktion Wien

Labels: ,


Comments: Kommentar posten

<< Home

This page is powered by Blogger. Isn't yours?